View unanswered posts | View active topics It is currently 17 Jul 2018, 03:49



 Post a reply 
Username:
Subject:
Message body:
Enter your message here, it may contain no more than 60000 characters. 

Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek: :lama: :nolama:
Font size:
Tip: Styles can be applied quickly to selected text.  Font colour
Options:
BBCode is ON
[img] is ON
[flash] is OFF
[url] is ON
Smilies are ON
Disable BBCode
Disable smilies
Do not automatically parse URLs
   

 Topic review - Hutta Hutta Hutta Täteräää (ffa RP - neutral bzw gemischt) 
Author Message

Reply with quote Post Posted: 24 May 2015, 22:01
Re: Hutta Hutta Hutta Täteräää (ffa RP - neutral bzw gemisch
Sie schaute ihn an, er hatte alles in den falschen Hals gekriegt, alles. Nach den all den Jahren dachte sie eigentlich sie hätte den Bogen raus mit den Menschen aber _besondere_ Feinheiten waren nicht ihre Stärke - Improvisieren schon aber das hatte irgendwie nicht das rechte Ergebnis ... egal, Punkt. Präventiv klang besser aber beim Sprechen klang es eher ... lau, warm mit einem Stück Panik darauf und Paranoia dahinter. Vielleicht doch die Aldaran-Soap. Vielleicht, vielleicht war es doch gut... später.
"Hör zu Jero, du hast das in den falschen Hals gekriegt. Ich meine das nicht sooo - ... ", sie suchte nach Worten, " ... ach - keine Ahnung. Ich weiß das es für Menschen nicht so einfach ist Chiss zu verstehen und ich habe genug gelernt um zu wissen das ich selbst für eine Chiss merkwürdig bin", was ein kaltes kaltes Eingeständnis war - sie schluckte. "Und hey - du hast Chiss nicht auf deiner Fan-Liste - das ist Ok. Das verstehe ich, weil du nicht der erste Mensch bist mit dem ich zu tun habe und na ja - machen wir das beste raus?"
"Ich würde dir gerne etwas logisches sagen oder schweigen oder das ganze mit einem Blick abwaschen aber ich weiß das das nichts hilft. Daher sage ich frei raus was ist - the shame is on me - aber dann weißt du woran du bist."
"Hey - du siehst aus als würdest du dich waschen und was auf dein Wort geben aber Hands down, Menschen haben einen verdammt kleinen persönlichen Radius und das Schiff ist noch kleiner und ... " - sie hatte sich drei mal erklärt, shit - hintereinander und ihre Hände waren oben, schlichtend und wie ein idiotischer Spiegel von Jero - obwohl sie beide keine Waffe in der Hand hielten - ok er hatte das Brecheisen aber das mehr aus wie ein langer Kaugummirest in seiner Hand.

"Ok - ..", gefasster. "That sounds right." Frieden. "Kommen wir von Hutta runter und sehen wir was wird. Zeig mir einfach wo es am meisten brennt und ich gehe an die Arbeit." Sie warf einen flüchtigen Blick zu dem schmorenden Panel rüber. "Vielleicht fange ich auch einfach hier an - ich habe eben Werkzeug gesehen was passt. Dann kommen wir zu den Aufträgen aber zuerst fange ich mit dem Überzeugen hier an - ok?" Sie nahm vorsichtig die Hände runter und griff sich einen Oktaschrauber von der Paneele neben ihr - demonstrativ. An die Arbeit und weg von dem Reden - bei einem von beidem war sie klar besser.

---------------------------------------------------------------------------------

Later. Das Schiff war noch immer mehr ein Knäuel "etwas" als ein Schiff aber irgendwie hatten sie das Ding wieder zum Fliegen gebracht. Dabei war es ihr gelungen nur ein paar Handschuhe durch zu kokeln und überhaupt war nur manchmal etwas explodiert - einmal sogar drei Räume weiter in einem anderen System. Schlafen war ok. Jero war ok - Essen war Essen und alles in Allem war es ok, wenn es auch ein paar Systeme und Ecken gab die ihr die Creeps gaben. Als Jero das erste mal den merkwürdigen Kasten mit der KI angeschleppt hatte, hatten sich ihr die Haare aufgestellt - das dritte mal in ihrem Leben und die beiden anderen male hätten wohl selbst Jero blass gemacht, was eventuell geholfen hätte das Ding los zu werden. So schlief sie im toten Winkel von allem was eine Kamera hätte sein können und arbeitete nie ohne Handschuhe, seitdem Jero das Ding wie einen billigen Entsafter einfach an die Systeme angeklemmt hatte.

Sie schaute um die Ecke ins Cockpit - "Nar Shadaa? Das ist wie Hutte nur mit bunten Lichtern und ohne Matsch aber hey - du bist der Boss. Und ich habe selbst noch ein paar Rechnungen dort offen." Nar Shadaa. Blaue Nächte. Ihr Abgrund und ihr Retter. Sie hätte nicht gedacht das sie so schnell wieder zurück war aber vielleicht war das auch der Moment ein paar Sachen hinter sich zu lassen - mit oder ohne Löchern darin. Aber Jero hatte auch einen Auftrag - er sah ... manchmal .. aus als wüsste er besser Bescheid als er gerne vorgab. Ergo müsste er wissen was er tut ... aber es war Nar Shadaa - was siehst du dort jemals kommen...
Sie wartete diesen kleinen winzigen Moment ... " Du weißt - wir machen dieses Partner Ding. Wenn du einen Job hast um die Creds wieder rein zu kriegen... " .. dann decke ich dir den Rücken, kam nicht mehr aus ihrem Mund aber das würde er schon raus kriegen. Sie nickte. " - ich brauche noch ein paar Parsecs bis ich die Systeme so fit habe das es nicht stottert wenn du den Landecomputer die Koordinaten gibst. Dann packe ich meinen Kram für einen Ausflug." Und endlich eine echte Dusche hoffte sie. Das Recycle-System für die Wasseraufbereitung hatte noch ein paar Sprünge und sie war froh wenn sie endlich alles raus bekamen was noch von Marv in der Leitung steckte.
Mit aller Macht ignorierte sie den frischen roten Kaugummi auf dem frisch geflickten Panel. Zeit ein paar anderen alten Angewohnheiten nachzugeben. ..

Reply with quote Post Posted: 09 May 2015, 19:27
Re: Hutta Hutta Hutta Täteräää (ffa RP - neutral bzw gemisch
Jeroen blinzelte ein Mal. Zwei Mal. Drei Mal... Ab dann wirds albern, also glotzte er einen Moment ziemlich überfahren. Was hatte sie ihm da gerade zu vermitteln versucht?

"Uhm. Okay." war erstmal seine geistreiche Antwort darauf und er hob die Hände hoch, wie ein Überfall-Opfer, um zu zeigen, dass er weder bewaffnet war (obwohl er noch das Brecheisen in der Hand hielt), noch dass er böse Absichten hatte (obwohl er noch das Brecheisen in der Hand hielt).

"Ich bin nicht klebrig, das sind meine Kaugummies. Ich weiß, wie man ne Dusche benutzt. Das ist mein Special-Feat, weil zumüllen tu ich auch alles. Aber ähm...for the record: I might be an asshole, but I´m not a dick. Deinen Rücken kannst du behalten, Blush, mich wirst du nicht dran hängen haben, nur weil ...ähm...das Schiff klein ist. Versprochen." Er zuckte kurz, das mit den Versprechen hatte er sich ja abgewöhnt. "Räuberehrenwort." Klang noch beschissener, aber das konnte er stehen lassen.

"Ich will dich nicht hier einstellen, damit du mir das Bett und diverse Körperteile warm hältst. Ich will von frakkin´Hutta weg. Und ich habs nicht so mit Chiss. Nichts gegen dich, aber ihr creept mich extrem aus. Kannst mich ja im Laufe der Zeit gern überzeugen. Ähm..also nicht "so" überzeugen sondern..einfach allgemein überzeugen. Okay? Geht nur ums Schiff. Aufträge. Runter hier. Durchs Black fliegen. Raufen, Saufen, Rauchen. Does that sound right for ya?"
*****************

"Okay. Also ich habs geschafft, Bev zu kontaktieren. - Uhm...meine.. Ex-Frau. Sie schickt uns ein paar Credits für die erste Füllung, damit wir hier von frakkin´Hutta runter kommen. Ich schulde ihr also mal wieder nen Arsch voll Gefallen. Wir sollten uns sputen und das wieder gut machen, bevor sie es sich anders überlegt oder Prozente drauf schlägt... sie hat nen Auftrag für mich. Nar Shaddaa. ´s das okay für dich?" fragte er über einer Tasse Caf, noch bevor seine Augen überhaupt richtig offen waren. Er saß im Pilotensitz - vor ihm prangte ein ganz frischer neuer roter Kaugummirest auf dem Board. Das war jetzt alles _seins_. Das Holocompad hatte er noch im Schoß liegen - es waren sehr lange Nächte mit Durcharbeiten und literweise Cafsaufen. Anders konnte man das Schrottschiff nicht bewältigen. Aber Blush bewies mehr als einmal ihre Kenntnis des alten Frachters und Jeroen konnte nichts anderes tun, als ihr zu vertrauen.

Und seine Kapitänskajüte abriegeln, wenn er schlafen wollte.

Aber so alles in allem...war das für ihn ein Schritt in die richtige Richtung.

Von Hutta nach Nar Shaddaa war vielleicht vom Regen in die Traufe. Aber wenigstens gab es auf Nar auch ab und an funktionierende Luftfilter in den Gebäuden und anständig aufbereitetes Leitungswasser.

Reply with quote Post Posted: 06 May 2015, 01:57
Re: Hutta Hutta Hutta Täteräää (ffa RP - neutral bzw gemisch
"Liste klingt gut." Sie schaute ihn an, irgendwo zwischen dem leeren Eis in ihren Augen und etwas das wie Trauer aussah - ein Ozean voll Logik der nie stehen blieb aber immer gefroren war. "Marv hatte Probleme mit vielem", zögernd. "Ich bin sicher nicht die Person die aufsteht um dir Probleme zu machen", was gelogen war aber auch nicht. "Aber er hat sich wirklich Mühe gegeben." - ausweichend, aufweichend. Phe strich sich über die Haare und musterte Jero. War er wirklich eine bessere Partie - besser als wer? ... Als Marv alle male. Aber Marv. Wo war sie überhaupt, wo, warum und. .. und .. und wie langsames Eis schloss sich die Kälte um ihr Herz - den Ausdruck von ihrem Gesicht schiebend, den Zweifel vom Sabacc Tisch.
"Ich mag keine Männer, Jero. Das ist nichts gegen dich. Marv war klebrig, anhänglich und ein Sack voller Misstrauen. Ich weiß das klingt wie eine Alderan-soapra aber ich bin ehrlich", es brannte im Satz, das eine Wort, ehrlich - Neuland, Auszeit, Veränderung, "das Schiff ist klein und ich mag ein paar Sachen nicht wiederholen. Ich will nicht nur von Hutta runter." "Wenn du damit klar kommst schiebe ich dir das Schiff zusammen und deck deinen Rücken. Wie für Marv - ich will nur meinen Rücken auch frei haben." Sie strich mit rechten Hand über das kurze Stück Schulter zwischen Hals, Gelenk und ihrem Herzen, was für einen kurzen Moment dort unter das Synthleder gerutscht war und Dinge tat für die sie früher auf Dromund Kaas den Dreck aus dem Gesicht lesen durfte.
Es war ohnehin schon ein komischer Tag - warum nicht noch einen drauf setzen..

Reply with quote Post Posted: 23 Mar 2015, 10:11
Re: Hutta Hutta Hutta Täteräää (ffa RP - neutral bzw gemisch
Der kahlgeschorene Operative stand stramm mit im Rücken verschränkten Händen in seiner Unterkunft auf Dromund Kaas. Selbst in seiner „eigenen“ Umgebung bewahrte er immer das Minimum Körperspannung von Einsatzbereitschaft. Wirklich entspannende Privatzeit gab es nicht in diesem Job. Zumindest nicht für ihn, er ließ es nicht zu. Zerstreuung lenkt nur ab.

In dem zernarbten Gesicht war keine Regung zu lesen. Die runden dunklen Sonnengläser spiegelten die Bilder des Monitors wieder, auf den er blickte.
Er beobachtete das Treiben in dem kleinen versifften Cockpit von tausenden Kilometern entfernt und dachte darüber nach, welche der Erinnerungen eigentlich wirklich seine eigenen Erinnerungen waren und welche nur Informationen, die er im Laufe der Jahre bekommen hatte. Es verschmolz in seinem Kopf, schon seit er denken konnte.

Er kannte diesen seltsamen Menschen schon seit seiner Kindheit... Oder war das wieder nur ein Informationefetzen, der sich hinein schmuggelte, weil er die Zielperson seit Ewigkeiten von Nahem observierte...observieren ließ? Er schüttelte den Kopf – es machte ja doch keinen Unterschied, das Ergebnis zählte und das sollte so detailliert wie möglich sein.

Eines Tages würde er ihm nicht mehr entkommen. Eines Tages würde er ihn töten. Er hätte es schon längst tun können, er hatte mehrere Gelegenheiten, den Abzug zu betätigen. So nah, er konnte schon das Blut riechen. Aber das wäre so reizvoll gewesen, wie ein hässliches dummes Banthakalb abzuknallen, welches gar nicht weiß, wie ihm geschieht.

Nein...dieser „Fall“ musste gut durchgeplant werden. Es musste perfekt werden, wie eine Inszenierung. Er hatte seit Jahren dafür gesorgt, dass seine Zielperson keine wirklichen Feinde hatte, außer ihm selbst, um alle Konkurrenten zu eliminieren, die ihm die letzte „Szene“ ruinieren könnten. So und nicht anders musste es geschehen.

Dann, endlich, könnte er den letzten Funken Menschlichkeit in sich töten.

Jeroen war alles, was er nicht war...das konnte er nicht unendlich hinnehmen. Er würde sich bald entscheiden müssen.

Reply with quote Post Posted: 17 Mar 2015, 23:00
Re: Hutta Hutta Hutta Täteräää (ffa RP - neutral bzw gemisch
Im Schatten des Hangars ließ sie sich auf einem alten Container nieder und zog einen Bactariegel aus ihrer Jackentasche. Fast schon zärtlich packte sie ihn aus und biss ein kleines Stückchen davon ab.
Köstlich. Da hat sich Tamtam echt was gutes einfallen lassen. Hoffentlich meldet Gabe sich bald, ich will nicht hier sein...obwohl...eine kleine Schlägerei in der Kaschemme von Bilb wäre auch ganz nett.
In Gedanken versunken kaut sie weiter an ihrem Riegel und beobachtet Hutta, den Molloch des Universums.

Reply with quote Post Posted: 16 Feb 2015, 13:50
Re: Hutta Hutta Hutta Täteräää (ffa RP - neutral bzw gemisch
Gna es hat mich ausgeloggt während ich schrieb und hat es einfach gepostet ohne mich nochmal zu fragen. Das ist natürlich von mir.

Lalala Chaos incarnate!

Reply with quote Post Posted: 16 Feb 2015, 13:49
Re: Hutta Hutta Hutta Täteräää (ffa RP - neutral bzw gemisch
"Ha! Jero of Eve! Gefällt mir, klingt wie ein Ausser-..." er verschluckte, was er sagen wollte. "Aussergewöhnlich. Jap. Japjap...aussergewöhnlich..." Er rieb sich den Nacken, während er ebenso den Blick an den Schäden entlang gleiten ließ, als sie die Gänge entlang liefen. Das Schiff schien mehr aus Schäden und deren Umgehungs-Flickerei zu bestehen, als aus intakten Dingen, aber noch ließ er den Kopf nicht ganz hängen.

Er _mochte_ beschädigte Dinge. Er mochte auch dieses Schiff. Heimlich gesprochen hatte er sich bereits in das Schiff verliebt, als Marv es vor ein paar Wochen in einem Trudel im Hangar "parkte". Wobei Parken wirklich zu viel gesagt war. Marv ignorierte Blinksignale, sowie Warnhörner und den schreienden Hangar-Aufseher gänzlich...ganz so, als würde er besoffen seine Rostlaube in _seiner_ maroden Garage seines noch maroderen Hauses parken. Marke "Kaputter Zaun und White Trash". Der Aufseher schüttelte nur noch mit dem Kopf und zog sich irgendwas aus seiner Brusttasche rein...schätzungsweise ein Stim, um nicht wegen frakking Marv doch noch einen Hirnschlag zu bekommen.

Jero wusste in dem Moment, dass unter dem abblätternden Lack, den Dellen und den nicht-funktionierenden Lichtern etwas Besonderes steckte. Das ließ sich zwar auch leicht daran erkennen, dass der Schriftzug, der den Namen zeigen sollte, mehrmals überlackiert war und Marv war hundertprozentig nicht der erste Besitzer, geschweige denn...der rechtmäßige? Aber das juckte Jero nicht. Er sah das Schiff, er fühlte, dass in dieser Kiste massig Story steckte... und er wusste...er musste Marv dazu bekommen, sie abzugeben.

Ausserdem musste er von Hutta runter...auf einem anderen Planeten gingen gerade seine Investitionen in Form eines Treibhauses drauf...und sein Kumpel kümmerte sich garantiert _nicht_ wie versprochen darum. Und wie oft wurde Liebe auch aus Not geboren?

Er erwachte aus den Gedanken, als er mit der Stirn gegen einen Holm der niedrigen Türbögen stieß. „Au...tzzz!“ zischte er und zog die Birne ein.

„Also...ja, klingt gut...wir machen Listen, schauen, ob es sich lohnt, oder ob wir lachend lieber die Ölreste saufen sollten, um einen schnellen Tod auf Hutta zu sterben. Wieso mochte dich Marv nicht? Du hast mich bisher noch nicht erschossen oder versucht auszurauben, das find ich schon sympathisch...?“ Er sah sie fragend an... Nicht, dass er auf ehrliche Fragen mit ehrlichen Antworten rechnen würde, aber er war nicht nur ein Raumfahrt-Romantiker, er war auch rest-naiv aus Überzeugung. Manchmal. Zumindest, wenn in Aussicht stand WEG zu kommen und die eigene Situation zu verbessern.

Wenn das hieß, dass er mit einer durchgeknallten Chiss in einem klappernden, zerfallenden Raumschiff ins Black starten würde, nur, um sagen zu können „Ich habe es überlebt!“...war er dabei! Noch ein Monat Hutta und er könnte sich wirklich ganz legitim direkt mit einem Atemschlauch an Auspuffrohre dran hängen oder Klärschlamm trinken. Der Planet machte ihn kaputt. So richtig. Er brauchte entweder wieder klingende Schritte von Metallgitterplatten unter seinen Füßen und einen siffigen Cockpit-Sessel, auf dem man sich zurücklehnen konnte, um einen Piratensender zu betreiben... oder sein grünes Treibhaus und genug Zeug, um böse Erinnerungen zu verrauchen.

Er deutete auf den Cockpit-Eingang, aus dem er sich mit Hilfe des Brecheisens befreit hatte. In der Ecke lag ein Plastiksack mit Müll und daneben stand ein Eimer dreckiges Wasser mit Lappen. Auf einer der Konsolen lag ein Spachtel...er hatte die alten Kaugummies abgekratzt, um Platz zu machen für seine eigenen. Man konnte sehen, Jero hatte bereits mit Reinigungsarbeiten angefangen, als sozusagen die Technik über ihm zusammenklappte.

Es roch verschmort und die Kabel hingen verknotet herum... bunt und fröhlich. Räuspernd steckte Jero seine eine ausgerissene und angekokelte Dread-Strähne in die Hosentasche. „Ähm ja...viel Vergnügen...brauchst du noch was dafür?“

Mod_edit(enofuht): guest Post an the_grump geklebt!

Reply with quote Post Posted: 22 Jan 2015, 02:08
Re: Hutta Hutta Hutta Täteräää (ffa RP - neutral bzw gemisch
"Also Jero of Eve", den Blick in einer Mischung auf seinen Hinterkopf, die Konsolen und den Mischmasch an Droiden und Intercoms gerichtet. Warum hatte sie nur das Gefühl das es chaotischer geworden war. Bei den Hutten - Marvin war eine Katastrophe in Sandschuhen gewesen und konnte einhändig einen Knoten in etwas im Nebenraum machen während seine Füsse einen Sumpf aus Resten und Schmutzwolken auf den Boden hauchten. Aber das ... es hatte eine Persönlichkeit.
Sie zuckte mit den Schultern. Allerdings hatte sie den Abgrund hier erst gar nicht zu Gesicht bekommen nachdem Marvin das Ding in den Hanger gehagelt hatte. Man musste ja auch nicht ins Chaos treten bevor die Secs ihren Pflichtlauf durch hatten.

Sie strich sich abwesend die Haare glatt. "Es sieht wertvoll aus - auf eine lyrisch klassische Art. Ich hoffe es sieht nicht überall so aus." .. ohne Spot trieb eine Fuhre Sorge und Professionalität über ihr Gesicht in einem Anflug der aussah als würde sie eine Schadens- und Ersatzteilliste gleichzeitig durchgehen. "30 % ... das könnte mehr stimmen als für die alte Mühle gut ist."
"Das mit der Bezahlung kriegen wir später durch..." Sie saugte den Blick von den Kabeln herunter auf einen Punkt hinter Jeros Augen. "Marvin hat nicht so viel von mir gehalten aber eigentlich suche ich einen Partner." Es war ein Schuss ins Leere aber sie musste raus und Hutta war nicht raus genug und der Typ hatte ihr noch nichts geboten aber er brachte Möglichkeiten und er hatte ihr in den ersten Secs schon die Hand gereicht und das Schott geöffnet - das war eine halbe Hand mehr als Hutta für einen hatte.

"Ich schlage dir einen Deal vor - ich schaue mir das Schiff an, wir gehen die Rep-Listen durch und wenn dir gefällt was ich dir erzähle, bringen wir den Sprinter in Schuss - dann kannst du dir überlegen was dir eine Hand wert ist und wo für dich ein Partner-Deal aufhört."
"Musst du bald von dem Mond runter?" Sie schmierte irgendwas an irgendwas ab und wischte sich dann die Hände an einem rauen sauber blauen Tuch aus ihrer Tasche ab "..Was wir mit einer flüssigen Ration durch gehen können. Und für die Luke hat sich Marv mal einen Blocker einbauen lassen um bei Kontrollen Zeit zu schinden. Wenn d .. wir Glück haben ist's nur der Schalter." .. was sie mit einen Lächeln unterstrich, was in die roten Eisaugen nicht eindrang aber auch nicht falsch aussah.

Endlich wieder Arbeit.

Reply with quote Post Posted: 13 Nov 2014, 23:21
Re: Hutta Hutta Hutta Täteräää (ffa RP - neutral bzw gemisch
„Ich werde das Schiff heiraten und mich daran reiben, als gäbs kein Morgen mehr, keine Sorge. Aber Marvin gehört – ach...vergiss´es...der hats schon beschissen genug getroffen glaub ich... Ich bin-...“

In dem Moment hörte man ein rostiges Geräusch aus dem Gang von metallischen Schritten und es knarzte wieder aus den Lautsprechern...

http://www.youtube.com/watch?v=h66V1hYAjG0 (lieber in neuem Tab öffnen)

„Ich habe das Intercom wieder an Euer Musikarchiv gekoppelt, Master!“ hallte es von um die Ecke und der eingestaubte Droide kämpfte sich schrittweise voran. Auch der musste mal überholt werden und vor allem geölt.

Schnaufend ließ sich Jeroen zu einem Facepalm hinreissen. „Maurice..äh ich meine...“ Er musste tatsächlich kurz nachdenken...er hatte wohl zu viele Namen. „Jero oder Eve wird’s erstmal tun, denke ich.“ Er wand sich zum Droiden um: „Und hör auf mit dem Master-Scheiss oder ich lad dir ne komplett neue KI drauf.“

„Aber selbstverständlich, sofort, wie Ihr wünscht, Master.“ - Dem Droiden lief etwas Öl aus.

Jeroen blinzelte, schmatzte kurz und murmelte was von „Arschkriecherprogrammierung“.
Rasch schüttelte er den Kopf und kratzte sich durch die Dreads, um sich zu sortieren.

„Blush also. Ja, Tag..ähm...freut mich die Bekanntschaft zu machen?...denk ich. Sehen wir dann nach den Preisverhandlungen, eh? Also...Marv hat scheinbar die Sarlaccs erst überfahren und dann ne Woche hier nisten lassen. Es gab ein bis drei Kabelprobleme im Cockpit und irgendwas nagt an den Leitungen. Habe gestern mal probegestartet. Man könnte damit fliegen. Aber es besteht wohl ne 30% Chance damit in die Luft zu fliegen oder im Black zu treiben.“ Er grinste nochmal schief...der Gedanke schien ihm wohl immer noch besser zu gefallen, als auf Hutta zu verrotten und das Rentenalter zu erreichen. Zumindest hatte er eine gute Portion Risikobereitschaft oder aber genug Verzweiflung angesammelt, um sich auf den Ritt einzulassen, um von dem verseuchten Planeten wegzukommen.

Der Droide begann mit leisem Summen und wippte sacht vor und zurück in seinem individuellen „Ruhemodus“.
Jeroens Augenwinkel zuckte. „Ich bin ein friedlicher, ausgeglichener Mensch. Ich bin ein friedlicher und ausgeglichener Mensch...“ murmelte er und hob die Hand mit dem Brecheisen, um auf selbiges zu schauen...dann zum Droiden. Scheinbar brachte ihm der Schraubenhaufen auch seit drei Tagen an den Rand seiner Geduld.

„Weisste was?“ wandte er sich spontan wieder der Chiss zu. „Schalt erst mal die Türblockaden frei mit dem passenden Kabel...und wenn die Kombüse wieder erreichbar ist, schau ich, was Marv an Rationen und Alkohol übrig hat und wir setzen uns mal hin und reden über die Bezahlung. Ich könnt sicher wen brauchen, der das Ding hier in Schuss hält. Grobe Dinge kann ich machen, nen Slicer für die KI und die Software hab ich bei der Hand. Aber alles kann ich auch nich´. Ich bin mehr so-....“ er überlegte kurz... „Der Blumenbote oder so was.“

Einladend deutete er mit dem Brecheisen in den Gang zu den inneren Räumen und dem Cockpit.

Reply with quote Post Posted: 13 Nov 2014, 21:29
Re: Hutta Hutta Hutta Täteräää (ffa RP - neutral bzw gemisch
Vorsichtshalber ging sie einen Schritt zurück. Der Typ war auf liebevolle in die Fresse Art verschroben aber das hinderte ihn ja nicht daran ihr einfach ins Gesicht zu schießen. Man konnte ja dann immer noch in die Empfehlungsschreiben schauen obs ein paar Creds Kopfgeld für den Haufen Haut und Knochen gibt. Hutta. Ein Wort was ihr immer noch zu viel in einem zusammen fasste aber was sie auch unterschwellig vermisst hatte als sie vor ein paar Standardmonaten hier abgetaucht war um für die AN den Markt abzuklopfen. Wenn sie ehrlich war hatte sie auch raus gemusst. Sly war einfach verschwunden und hatte sich mit einer wenig kreativen Ausrede die im großen aus einer Beschwerde bestand .. irgendwo hin versetzen lassen. Und Irrasha ...

Von der anderen Seite schob sich ein Brecheisen in die Tür und sie schätzte automatisch ab ob es besser war nah zu sein um ihm zur Not ein Messer in den Unterarm zu schieben oder zwei Schritte weiter weg um von der Rampe zu springen. Hutta. Es kam ihr immer noch bekannt vor.

"Hey, hey, hey. Du musst dem Schiff ein bisschen Liebe schenken." In der vollen Pracht der offenen Tür sah der Typ tatsächlich aus als könnte er von innen in einen Wookie passen - das würde zumindest das Fluchen erklären. Wobei es schon langsam statistisch signifikant wurde mit wie vielen Flüchen pro Minute die Captain des Schiffes ihre Wertschätzung ausdrücken mussten.

"Es beruhigt mich das du Marvin nicht so ähnlich siehst. Er war für die Mühle nicht gut. Er hat nur ausgesehen als hätte man ihn aus dem Außenlack geschnitzt."

Sie schob die Hände in die das Brawler-Pad Top was ihr den Look gab als wäre sie gerade frisch von einem Promenaden-Ausflug herüber gejoggt.
"Blush.", starrte ihn etwas an und setzte dann ohne die Hände aus den Taschen zu nehmen nach "wegen dem Rouge". "Wenn dein Schiff so gut aussieht wie auf dem Com, brauchst ein bisschen Hilfe um wieder auf Kurs zu kommen. Ich habe für Marv gearbeitet." .. bis er ein paar Probleme mit seinen Hände hatte. Dann hatten sie eine kleine Diskussion wie man Hände richtig benutzt und er war abgezogen um beim Sabacc zu verlieren aber das musste sie ja nicht dazu sagen. ..
"Ich hab für ihn die Technik gemacht und ihm beim Verhandeln geholfen wenn es knapp wurde. Frag mich nicht was er mit dem Schiff angestellt hat. Er ist betrunken abgezogen und er hatte keine gute Erklärung wie das Ding überhaupt selbst in den Hangar gekommen ist nachdem er damit durch mindestens drei Sarlacc geflogen ist."

"Wie nennst du dich?", ohne sich zu bewegen, "Marv wollte am liebsten Master, Gentlemore oder Godspeed genannt werden aber das hat nicht besonders lange gehalten." - sachlich, bevor sie ihm das 1% Lächeln zu seinen 99% Hutta schenkt.


Jump to:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.