View unanswered posts | View active topics It is currently 24 Jan 2018, 03:20

Forum rules


Achtung! Wenn ihr Geschichten in diesem Forum postet, wird zunächst mal angenommen, dass ihr KEIN Problem damit habt, wenn andere Leute daran mitschreiben! Das bedeutet, irgendeiner kann einsteigen und euren Faden der Geschichte aufnehmen und sie mit einem Part von seinem Charakter weiterschreiben. Wenn ihr das ausdrücklich NICHT wollt, macht bitte eine OOC Notiz im Beginn des Postings.



Reply to topic  [ 2 posts ] 
 Dhian 
Author Message
Reply with quote
OOC: Da Dhian nun ja auch in Lingard wohnt seit letzten Donnerstag, klink ich mich hier mal ein mit ihrer Geschichte, die all die Zeit umfaßt, die wir nicht gemeinsam ausspielen, aber unsere Chars sicher irgendwie zusammen verbringen. Ich freu mich, wenn ihr einsteigt! Mir fehlt eh immer so viel zu meinen Chars durch die Offline-Zeiten, die man ja notgedrungen (Schlafen, Arbeiten und so unnötiges Zeug...) hat, ich bin ganz glücklich über diese Gelegenheit hier.

-----------------------

Nach der ersten Nacht in Lingard sah Dhian reichlich abgezerrt aus, als sie am nächsten Morgen Enarins Ruf zum Apell und Frühsport folgte. Zwar stand sie, kaum war das Echo von Enarins Stimme verklungen, schon angezogen vor der Tür, fast, als hätt sie nur darauf gewartet, aber sie wirkte keinesfalls wie jemand, der gut geschlafen hätte. Eher wie jemand, der die ganze Nacht hindurch hart gearbeitet hat und sich nun totmüde zusammenriss und versuchte Haltung zu bewahren.

Sie absolvierte gehorsam den Frühsport, bei dem sie eine erstaunliche Ausdauer bewies, wenn auch nicht die Behendigkeit, die man eigentlich bei einer Assassine erwarten würde. Trotzdem waren ihre Bewegungen elegant und ihr Gang aufrecht. Man merkte ihr an, das militärischer Drill nichts war, was sie gelernt hatte. Aber das fiel kaum auf unter den Argonauten, die sich eher herumschleppten zu so früher Stunde, als Haltung anzunehmen.

Sie war den ganzen Tag über still und ernst und wirkte sehr beherrscht, grüßte nickend, mit einem etwas heiseren Azphelumbra und einem freundlichen Lächeln. Und sie hielt sich etwas abseits und im Hintergrund, wich aber keinem Gespräch aus, auch wenn ihre Antworten eher knapp ausfielen. Dafür konnte man beobachten, wie ihr Blick immer wieder in die Ferne schweifte und gedankenvoll etwas zu betrachten schien, das dort unsichtbar lag.

Sobald sie jedoch bemerkte, daß es etwas zu tun gab, trat sie hinzu und fragte, ob sie helfen könne. Sie schien sich für nichts zu schade und abweisende Worte beantwortete sie mit einem weichen Lächeln und einem mit spröder, etwas müder Stimme gesprochenem "Ich mach das gern."

Einen Teil des Tages verbrachte sie auf dem Dach des Legionshauses sitzend und über die Festungsmauer hinweg starrend. Überhaupt schien sie viel zu starren, sei es nun auf Enarins Rücken beim morgendlichen Dauerlauf oder in die Gesichter derer, die sie ansprachen oder eben in die Ferne, so als gäbe es dort ganz weit hinten am Horizont etwas zu sehen.

An diesem ersten Abend ging sie früh auf das Zimmer, das ihr wohl irgendjemand zugewiesen hatte. Und am nächsten Morgen sah sie ausgeruht und erholt aus.

---------------
ooc: Hier höre ich erstmal auf, sonst greif ich euch zu weit vor und ich kenne eure Charaktere nicht gut genug, um ihnen Worte in den Mund zu legen :)
Ich bin gespannt!


08 Jun 2010, 20:04
Report this post

Joined: 08 Jun 2010, 20:46
Posts: 144
Reply with quote
Was zuvor geschah: viewtopic.php?p=6150#p6150

Pluma

Sie blickte Scherbe still an, als er ihr den Beutel aus der Hand nahm und nickte. In knappen Worten erklärte sie: "Wir gehen erst nach Morheim." Dann wandte sie sich schon um, breitete raschelnd ihre Flügel aus, die pechschwarz in der Sonne glänzten, hob mit drei kräftigen Flügelschlägen ab und flog zum Teleporter. In Morheim angekommen, griff sie sich den erstbesten vorbeieilenden Zephyr-Boten und drückte ihm ein kleines Päckchen und einen dicken Kinahbeutel in die Hand. "Beeil dich damit, Shugo. Zieh die Lieferung vor." Wieder dieser befehlsgewohnte Unterton in der gesenkten Stimme. Dann verließ sie die Feste eiligen Schrittes und lief Richtung Patamor, ohne auf Scherbe zu achten. Sie wußte, daß er ihr folgen würde.

Als sie ein gutes Stück an Patamor vorbeiwaren, bog sie abrupt vom Weg ab in den Wald und lief eine ganze Weile querfeld ein und in einem ausschweifenden Zickzack-Kurs weiter. Sie kamen so nur langsam voran und es dauerte eine ganze Weile, bis sie den Durchgang nach Altgard erreichten, der offenbar ihr Ziel war. Auch in Altgard schlug sie sich gleich vom Weg ab in den Wald. Im Laufen griff sie in ihren Würfel und steckte sich einen der Bonbons in den Mund, worauf sie sich strauchelnd in einen Pluma verwandelte, der hektisch mit den Flügeln schlug. "Kräh!"


09 Jun 2010, 12:03
Report this post
Profile
Display posts from previous:  Sort by  
Reply to topic   [ 2 posts ] 

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You can post new topics in this forum
You can reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.