View unanswered posts | View active topics It is currently 18 Jul 2018, 12:40



Reply to topic  [ 15 posts ]  Go to page 1, 2  Next
 Brief von Gertie 
Author Message
User avatar

Joined: 07 Jul 2008, 23:35
Posts: 76
hm..ich habe grade einen sehr seltsamen Brief von Gertie bekommen, den ich euch nicht vorenthalten will:

Hallo Greymalk,

wie Du weisst habe ich vor einiger Zeit an Ausgrabungsarbeiten von S.P.A.T.E.N.in den Treibsanden ausgeholfen.

Nun wurde ich von der Eisenschmiedbörse mal wieder in die Treibsande geschickt und nahm die Gelegenheit war zu schauen was da eigentlich gefunden wurde.

Ich staunte nicht schlecht als ich im ehemaligen S.P.A.T.E.N.-Lager eine Andockstation für Luftschiffe sah. Ein Gnom erklärte mir, dass man bei den Ausgrabungsarbeiten die Pläne eines Luftschiffes gefunden hatte, dieses
nachbauen konnte und nun eine neue Reiseroute in die Moore von Ykesha etabliert werden konnte.

Da gerade eines dieser neuen Luftschiffe andockte, dachte ich mir: 'Naja, gehst du mal schauen' und bestieg dieses seltsame Ding. Und los ging es.

Die Treibsande unter mir wurden immer kleiner und verschwanden schließlich ganz. Nachdem ich das Gefühl hatte in einem Wirbel zu verschwinden wurde endlich wieder Land sichtbar. Kurze Zeit später dockte das Luftschiff an und mit wackligen Knien ging ich an Land.

Ich sah eine einzige grosse Baustelle mit umherlaufenden Gnomen und deren seltsamen mechanischen Konstrukten.

Mich fröstelte. Dann fand ich den Druidenring, etwas vertrautes, und ich pflückte einen Zweig von Tunares Strauch.

Nachdem ich etwas über die Baustelle geirrt war, wurde ich plötzlich von einer Gnomin angesprochen. Sie versprach mir massig Gold wenn ich bei einem kleinen Experiement mit einer Kanone helfe. Bevor ich auch nur wusste, was geschah, wurde ich in ein Fass gesteckt. Aus dem Augenwinkeln konnte ich erkennen, dass auch andere Abenteurer mitsamt ihrer Reittiere in ein solches Fass gepresst wurden.

Nach einem lauten Knall hatte ich plötzlich das Gefühl zu fliegen. Glücklicherweise hatte ich meinen Teppich mit in das Fass genommen, denn einen kurzen Moment später gab es einen harten Aufprall. Benommen befreite ich mich von den Trümmern des Fasses und sah mich um. Über eine grosse Schlucht hinweg konnte ich die Baustelle erkennen und eine Kanone die auf mich gerichtet war. Kurz darauf entdeckte ich einen Gnom der bei einer ähnlichen Kanone auf dieser Seite der Schlucht stand. Wütend ging ich zu ihm und machte ihm deutlich das ich wieder zurück will.

Der Gnom erklärte mri das sei leider nicht möglich da die Kanone auf dieser Seite kaputt ist, aber ich ihm bei der Reparatur helfen kann. - Könnt ihr Gnome eigemtlich nichts richtig machen, Greymalk?

Gut, das war jetzt eine rhetorische Frage.

Nachdem die Kanone wieder funktionierte bin ich wieder auf der richtigen Seite der Schlucht. Immer noch zitternd habe ich mir eine Kochstelle gesucht um mir etwas zu kochen und mich zu stärken. Als ich grade den Jum-Jum-Tee ziehen liess wurde ich wieder angesprochen.

Sie sei Beauftrage der Weiten See, sagte sie. Es würde sich 'nur' um einen paar 'einfachen' Botengang handeln, sagte sie. Es sind nur ein paar Briefe von anderen Beauftragten abzuholen, sagte sie. Durch das angebotene Gold geblendet habe ich ihren Auftrag angenommen. Ich hätte es besser wissen müssen.

Für jeden dieser Beauftragten musste ich irgend etwas bauen, sammeln usw. Es war furchtbar! Ich musste nähen, schmieden, sogar schreinern. Mein Einwand, dass ich doch nur kochen kann wurde jedesmal weggewischt. Am schlimmsten war es in einer Trollstadt namens Grobb, in der ich wahrscheinlich heute noch sitzen würde, hätte iich nicht etwas schwelende Kohle in meinem Rucksack gehabt. Und dann noch die Art der Beförderung, man wurde kurzerhand von einem zum nächsten teleportiert. Einmal hörte ich noch bevor ich verschwand: 'Mal sehen, ob das klappt'.

Am Ende meiner Nerven schaffte ich es irgendwann wieder zu der Baustelle zurück und bekam tatsächlich mein wohlverdientes Gold und ein Schreiben, dass ich mich auf der Insel Mara melden sollte.

Nach langem Überlegen und einem Blick in meine Geldbörse habe ich mich schweren Herzens entschlossen, dort hin zu gehen und nach Arbeit zu fragen.

Falls es Dich interessiert, wie es mir auf der Insel ergangen ist, schreibe es mir. Ansonsten soll es erstmal reichen.

Viele Grüße
Gertie

Ich weiss nicht so recht was ich von dem Brief halten soll und was wohl die beste Antwort ist. Vielleicht könnt ihr weiterhelfen und mir ein paar Tips geben.

Greymalk

ooc:Das ist zwar nix, was Need or Greed ist, gehört aber irgendwie zum craften und damit sich das Forum nicht vernachlässigt fühlt.
Der Brief beschreibt im wesentlichen die Zugangsquest zu den Crafterinstanzen ohne (hoffentlich) zuviel von den Gags zu verraten, die man unterwegs erleben kann. Ich hoffe, es hat gut unterhalten, da ich normalerweise nicht so der Vielschreiber bin.

_________________
Wohlan, edle Recken! Lasst uns die Jungfrau erschlagen und den Drachen freien!


17 Feb 2009, 19:22
Profile
Site Admin
User avatar

Joined: 07 Jul 2008, 20:02
Posts: 1617
Location: Ruhrgebiet
Legion/Guild: Argo Navis
SWTOR: Reavas/Alik
ooc: Großartiger Text :-D Hat mir ein breites schmunzeln auf der Arbeit abgerungen!!! Ich will erstmal lvl 76 werden dann schau ich nach den TSO Scherben Inis. Die Kanone durfte ich schon erleben :-D Großartig.#
Crafter über 39 habe ich ja momentan leider keinen.

_________________
>> Bald wird hier irgend eine selten Kluge und äußerst eloquente Elite-Signatur erscheinen <<


20 Feb 2009, 10:20
Profile WWW
User avatar

Joined: 07 Jul 2008, 23:35
Posts: 76
huhu..ich habe mal wieder Post von Gertie. Aber lest selbst:

Hallo Greymalk,

gestern bin ich auf der Insel Mara angekommen. Nach einigem Suchen habe ich eine gewisse Madria Varas im Obergeschoss des Gasthauses im Dorf Shin gefunden und sie nach Arbeit gefragt. Madria hatte auch gleich einen sehr dringenden Auftrag für mich bei irgendeinem Gnomensicherheitsdienst in einer Gegend namens Dampfquelle. Ich hatte bisher noch nie von so einem Ort gehört, aber glücklicherweise konnte mir ein Mensch an der Theke unten im Gasthaus weiterhelfen und hat mir einen Teleporterstein mit dem ich schnell dorthin gelagen konnte verkauft.

Angekommen in der Dampfquelle fand ich auch gleich den Eingang zur Mechanikwerkstatt in der ich ein wenig Verpflegung für die Arbeiter kochen sollte, so glaubte ich zu dem Zeitpunkt jedenfalls. Als ich die Werkstatt betrat, wurde ich sofort von einem Gnom abgefangen. Er stellte sich als Finbert Zahnradwert vor und erzählte mir irgendwas von einer verrückten Maschine. Während ich ihn noch völlig verwirrt anstarrte, schob er mich auch schon zu seinem Bruder (Cuthbert Zahnradwert), der mir eine lange Liste mit irgendwelchen Rezepten für Material in die Hand drückte, das er dringend bräuchte.

Meinen Einwand, dass ich hier nur als Köchin angestellt sei ließ er nicht gelten und wies wortlos nur auf die Schmiede. Ich musste merkwürdige Drahtgestelle und Klingen zusammensetzen. Die Arme tun mir immer noch weh von der vielen Hämmerei. Was soll ich sagen es war schrecklich. Aber es sollte noch schlimmer kommen.

Während ich versuchte, das heisse Metall in eine anständige Form zu bringen hörte ich ein grausames Geräusch. Als ich über das Geländer nach unten sah um festzustellen was diesen Lärm verursacht hat wollte ich meinen Augen nicht trauen. Eine gigantische Maschine, ein 'Durchgedrehter Mechanobefreier Typ 3' wie ich später erfuhr, frass einen mechanischen Arbeiter der Gnome. Beim Tribunal, was haben die sich nur dabei gedacht so etwas zu bauen.

Nur leicht in Panik machte ich weiter. Ich baute Schalthebel, Zugseile und Schmierfett. Irgendwann bat mich Cuthbert mal nach unten zu schauen. Ich sah ein paar Ingeniere, die damit beschäftigt waren, aus den von mir gefertigten Einzelteilen eine neue Machine zu bauen. Der Gnom sah wohl meine skesis und meinte nur: "Der Mechanische Streiter wird ein Wunderwerk der Technik, Du wirst sehen".

Ich machte weiter, im Hintergrund immer diese schrecklichen Geräusche wenn wieder einer der mechanischen Arbeiter gefressen wurde. Nach ein paar Ewigkeiten, in denen der Streiter immer mehr an Gestalt gewann, hatte ich endlich die gesamte Liste abgearbeitet.

Sofort lief ich die Rampe runter und kam gerade noch rechtzeitig um zu sehen wie der 'Mechanische Streiter' hochgefahren wurde. Nach kurzem Zögern stürzte er sich auf den 'Durchgedrehten Mechanobefreier'. Noch nie vorher habe ich einen solchen Kampf..ach was schreibe ich... eine solche Schlacht gesehen. Metallteile flogen durch die Halle, es krachte und schepperte und es roch nach verbrannten Teilen. Endlich, ich weiss nicht wie lange es dauerte, gewann der neue Mechanische Streiter die Oberhand und zerlegte diese seltsame durchgedrehte Maschine.

Ich bin froh dort mit heiler Haut wieder rausgekommen zu sein und werde mich jetzt erstmal ein wenig erholen. Wenn ich das nächste Mal auf der Insel Mara bin, muss ich ein ernsthaftes Wort mit dieser Madria Varas reden. Ein einfache Köchin in so eine Situation bringen.

Viele Grüsse
Gertie

ooc: Mal sehen, ob ich es schaffe, die letzten beiden Instanzen auch noch zu beschreiben.
Bis denne
Greymalk

_________________
Wohlan, edle Recken! Lasst uns die Jungfrau erschlagen und den Drachen freien!


08 Mar 2009, 14:29
Profile
Argonaut
Argonaut
User avatar

Joined: 07 Jul 2008, 23:01
Posts: 67
Ich mag die Briefe von Gertie und würde gerne weitere Geschiechten von Gertie lesen :-)

Kann man inzwischen nciht auch ingame Bücher schrieben ? wie war das den mal ???

Bis bald
Morier

_________________
Image


06 Aug 2009, 09:23
Profile
User avatar

Joined: 07 Jul 2008, 23:35
Posts: 76
Hallo,
mittlerweile ist Gertie um einiges weiter gezogen und ich habe auch keinen weiteren Char der regelmässig in eine Crafter-Ini geht, aber wenn es wieder so weit ist werde ich mal sehen ob ich die fehlenden Geschichten noch schreibe.

Zu deiner Frage mit den Büchern: Ja, man kann inGame eigene Bücher schreiben. Man findet beim Broker leere Bücher die nur darauf warten mit Text gefüllt zu werden.

Leider habe ich das Rezept noch nicht um eigene herstellen zu können.
Gruss
Greymalk

_________________
Wohlan, edle Recken! Lasst uns die Jungfrau erschlagen und den Drachen freien!


07 Aug 2009, 08:07
Profile
Site Admin
User avatar

Joined: 07 Jul 2008, 20:02
Posts: 1617
Location: Ruhrgebiet
Legion/Guild: Argo Navis
SWTOR: Reavas/Alik
Ich will auch weitere Briefe lesen :-D
Das mit den Büchern finde ich übrigens endgeil, schade das dieses feature so spät erst aufgetaucht ist.

_________________
>> Bald wird hier irgend eine selten Kluge und äußerst eloquente Elite-Signatur erscheinen <<


08 Aug 2009, 14:52
Profile WWW
Argonaut
Argonaut
User avatar

Joined: 07 Jul 2008, 23:01
Posts: 67
Ich freu mich auf jeden fall auf weitere Geschichtne von Gertie oder auch von Grey und wie deine anderen Char alle heißen :-)

Wenn du mir sagst wie die bücher in game betitelt werden kaufe ich dir gerne ein paar :-) als kleines geschenk

Bis bald
Morier

_________________
Image


13 Aug 2009, 09:56
Profile
User avatar

Joined: 07 Jul 2008, 23:35
Posts: 76
Es wird wohl noch etwas dauern bis wieder ein paar Briefe kommen (der Norrath Expressdienst ist auch nicht mehr das was er mal war). Im Moment ist Lysette grad in der Bathezid-Wache und versucht bei denen Eindruck zu schinden um an die Quest für den Meistertitel zu kommen. Wie es danach weitergeht weiss ich Moment noch nicht.

@Morier: Vielen Dank für das Angebot, aber mich interessiert mehr wo man das Rezept für die Herstellung der Bücher bekommt. Falls du es mal irgendwo siehst sag Bescheid. Die fertigen Bücher kaufen ist kein Problem für mich, Gerti und Selendri haben aus dem Verkauf überzähliger Rezeptbücher aus den Crafter-Inis einen dreistelligen Platinbetrag reingeholt *g*
Bis denne
Grey

_________________
Wohlan, edle Recken! Lasst uns die Jungfrau erschlagen und den Drachen freien!


16 Aug 2009, 09:41
Profile
Argonaut
Argonaut
User avatar

Joined: 07 Jul 2008, 23:01
Posts: 67
Ich gratuliere zu dem her foragenden verkaufs ergebniss!!!

RESPEKT !!!!!

natürlich werde ich dir mitteilen sobald meine Informanen oder auch ich selbst herausgefunden habe/n wo es die rezepte gibt und was man dafür tun muss.

Bis bald
Ingame

_________________
Image


17 Aug 2009, 17:05
Profile
User avatar

Joined: 07 Jul 2008, 23:35
Posts: 76
Heute morgen fand ich in meinem Briefkasten mal wieder einen Brief von Gertie:

Hallo Greymalk,
seid dem letzten Brief ist ja nun schon einige Zeit vergangen. Ich hatte die Gelegnheit eine Menge neuer Kreationen und Rezepte an meinem Herd auszuprobieren und konnte viele Leckereien herstellen. Leider wissen die meisten Bewohner Norraths eine gute Halblingsküche nicht wirklich zu schätzen und so trieben mich kleinere Liquiditätsengpässe wieder mal auf die Insel Mara.

Also machte ich mich auf den Weg zu Madria Varas und fragte nach Arbeit, allerdings unter der Vorraussetzung, dass keine Gnome beteiligt sind. 'Nun', sagte sie, 'Arbeit gibt es für Köche natürlich immer' und fing an in ihren Unterlagen zu wühlen. Ob ich was gegen Zwerge hätte, wollte sie nach einiger Zeit wissen. Ich habe lange überlegt, aber Zwerge sind ein durchaus bodenständiges Völkchen von denen mir eigentlich keine Gefahr droht. Wahrscheinlich werden sie etwas über das Bierbrauen wissen wollen, dachte ich mir. Also sagte ich ja, machte mich auf den Weg zu Koros Humpelbin unten an der Theke um mir wieder so einen Teleportstein zu holen und stand kurze Zeit später vor der Feuermyst-Schlucht.

Frohen Mutes betrat ich die Schlucht. Sofort wurde ich von einem Zwerg gestoppt. Sein Name war Thort, sagte er und er ist hier der Wachposten wegen der Untoten. - Wachposten? - Untoten? - Bier? - Spätestens jetzt wäre der Zeitpunkt gekommen um einfach wegzulaufen, aber ich war völlig verwirrt und ließ mich von ihm in ein nahes Lager bringen, in dem es von Zwergen nur so wimmelte. Thort erklärte mir, dass die Zwerge seid einiger Zeit von Untoten belagert werden. Eigentlich wäre diese Belagerung auch schon lange aus der Welt geschafft, aber die Zwerge hätten leider keine ausreichende Ausrüstung um einen Angriff gegen die Untoten zu wagen. Leider sei es mittlerweile auch unmöglich das Lager zu verlassen, da die Untoten jeden in Frage kommenden Weg abgeriegelt haben. Da saß ich nun, in einem Lager voller Zwerge, belagert von Skeletten und Zombies ohne Aussicht das Stromtal oder wenigstens die Baubbelaue wiederzusehen.

Nein, ich musste den Zwergen helfen.

Als ich mich ein wenig umsah, entdeckte ich einen ziemlich wichtig aussehenden Zwerg. Er stellte sich als Sir Thothur Dorarr vor. Musstest Du, das es adlige Zwerge gibt? - Ich habe immer gedacht es gibt nur Trinker, Minenarbeiter und Schmiede bei denen. Nachdem ich meine Hilfe angeboten habe, bekam ich sofort eine lange Liste in die Hand gedrückt, was alles notwendig sei um die Belagerung aufzubrechen und die Untoten dahin zu schicken, wo sie hingehören.

Als erstes machte ich mich daran Rüstungen zu schmieden, die mir von einem Feldwebel Morrim förmlich aus den Händen gerissen wurden. Der Feldwebel sagte mir, dass alles was ich gemäß der Liste herstelle, sofort zu ihm bringen soll. Während ich Waffen schmiedete und Packtaschen nähte kam es immer wieder zu einzelnen Angriffen von Zombies und Skeletten, die von Feldwebel Morrim und seiner Truppe zurückgeschlagen wurden. Glücklicherweise hört man die Skelette schon von weitem aufgrund ihres Knochengeklappers. Die Verluste der Zwerge während der Angriffe hielten sich dank zweier heiliger Männer, Bruder Bolerg und Bruder Gimelt, in Grenzen, da die beiden während der Angriffe ununterbrochen Heilzauber auf die Kämpfer wirkten. Leider waren die beiden dermassen exzentrisch, dass sie sich immer wieder beschwerten, ich sei zu laut und sie könnten sich überhaupt nicht mehr konzentrieren.

Endlich war es soweit, nur noch etwas Zwergenbrot backen und dann wäre es geschafft. Zu meinem Entsetzen sollten in das Brot Metallspäne mit eingebacken werden. Meine Äxte wurden völlig schartig als ich versucht habe die aus den Barren zu schnitzen. Nachdem ich es schließlich geschafft habe und Morrim die Brote in die Hand gedrückt habe, ging plötzlich alles sehr schnell. Die Zwerge stürmten los und zerfetzten jeden Untoten der sich ihnen in den Weg stellte. Neugierig, aber vorsichtig, lief ich ihnen nach. Ich konnte grade noch erkennen, wie Morrim einen Nekromanten, der für dieses ganze Chaos verantwortlich schien zu Boden schickte.

Als alles vorbei war brachen die Zwerge in Jubel aus und ich konnte in Ruhe meinen Lohn einstreichen und nach Hause zurück. Eines weiss ich mit Sicherheit, so schnell werde ich mich nicht auf Mara nach Arbeit erkundigen.
Viele Grüße
Gertie

_________________
Wohlan, edle Recken! Lasst uns die Jungfrau erschlagen und den Drachen freien!


07 Oct 2009, 16:30
Profile
Display posts from previous:  Sort by  
Reply to topic   [ 15 posts ]  Go to page 1, 2  Next

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.